Die Neue Westfälische Zeitung berichtet:

Höchstes Haus der Stadt: Die Architekten Wannenmacher + Möller sind mit ihrem Plan unter den Finalisten für den international renommierten Future-Projects-Award.

Mit ihrem Entwurf für die Umgestaltung des Telekom-Hochhauses am Kesselbrink ist das Architekturbüro Wannenmacher + Möller für den Residential-Future-Projects-Award beim „Word Architecture Festival 2017″ nominiert worden. Die Pläne zeigen, wie aus den Büros im höchsten Haus der Stadt Wohnungen werden könnten. „Wir wollen zeigen, was man im Wohnungsbau tun kann, ohne neue Stadtteile im Außenbereich zu bauen”, sagt Andreas Wannenmacher.

Weiterlesen…

Aus den Büros im Telekom-Hochhaus könnten Wohnungen werden